Wanderung zur Burg Eltz

Wie immer bei den Wanderungen der NAHbarschaft ging es darum, dass auch der Weg interessant ist und nicht nur das Ziel. Am 25.06.2017 hatten wir uns elf Kilometer mit 300 Höhenmetern Auf- und Abstieg vorgenommen. Schon bei der Anfahrt in Fahrgemeinschaften stimmte eine Serpentinenstraße am Steilhang ins Moseltal und die Bahnfahrt von Moselkern nach Trais-Karden auf das Ziel ein.

Von dort aus nahmen wir am späten Vormittag erst einmal Abschnitte des Moselsteigs und des Buchsbaum-Wanderpfads in Angriff. Durch ein enges Seitental stiegen wir über einen gewundenen Pfad zwischen Trockenmauern und dichtem Gebüsch auf bis zu einem Aussichtspunkt mit einem super Panoramablick. Weiter ging es oberhalb der Weinberge mit Blick auf die Mosel, um dann in einem Geländeeinschnitt über Felstreppen mit Stahlseilführung weiter aufzusteigen. Beeindruckend war dort der nördlichste europäische Buchsbaumbestand, der so hoch oben noch gesund ist.

Über eine Hochfläche der Voreifel und durch den teilweise verwunschen wirkenden Gräflich Eltz’schen Wald erreichten wir nach einem Abstieg ins Tal des Elzbachs am Nachmittag die Burg Eltz, die über Jahrhunderte von drei Zweigen der Familie Eltz gleichzeitig bewohnt wurde – ein Beispiel für ein Wohnprojekt des Mittelalters. Nach einer Führung durch die voll eingerichteten Räume der drei Familien stärkten wir uns im Burgcafé.

Weiter ging es durch das Elzbachtal, teilweise auf einem Pfad im Steilhang, zur Ringelsteiner Mühle, wo wir am frühen Abend einkehrten. Nach einer ordentlichen Mahlzeit mit ordentlichem Appetit ging es am Bach entlang zurück zum Ausgangspunkt an der Mosel.

Von | 2018-03-04T23:40:03+01:00 Juli 4th, 2017|Freizeitaktivitäten|Kommentare deaktiviert für Wanderung zur Burg Eltz

Über den Autor: